175 Jahre Gegenwart



175 Jahre Thalia Theater – 175 Jahre Gegenwart

Liebes Publikum,

vor 175 Jahren wurde in Hamburg das „Thalia Theater“ gegründet, die älteste bis heute bestehende Sprechbühne der Hanse stadt. Seit 1843 wird hier um Kunst und Kasse gerungen, um Tragik und Unterhaltung, um Regie und Schauspieltheater, um Klassizität und absolute Gegenwart. Hier wird gestritten, sowohl unter den Künstlerinnen und Künstlern, aber auch mit Ihnen, dem Publikum, das immer wieder bereit ist, sich überraschen zu lassen. 175 Jahre Thalia Theater waren in den besten Momenten immer 175 Jahre Gegenwart.
Wir eröffnen unsere Jubiläumsfestwoche 175 Jahre Thalia Theater – 175 Jahre Gegenwart am 2.11. mit der Uraufführung eines Gegenwartsstücks in der Gaußstraße und wir beenden sie am Sonntag, den 11. 11., mit einer Festmatinee. Dazwischen zeigen wir Ihnen in einem kleinen Festival Aufführungen, auf die wir stolz sind oder die nur noch selten auf dem Spielplan stehen. Am Geburtstag selbst – das ist der 9. November – findet Navid Kermanis „Herzzentrum“ erstmals am Alstertor in allen verfügbaren Räumen des Theaters statt. In der Gauß­straße zeigen wir mit „Poor/Rich Europe“ einen Abend der „European Theatre Academy“, ein einmaliger Zusammenschluss junger Europäerinnen und Europäer, die über die Per spektiven unseres Kontinents nachdenken – ein Ausblick auf die zunehmend internationale Ausrichtung des Thalia Theaters.

Wir sind dankbar für dieses wunderbare Haus, diese Stadt und ihr Publikum. Feiern Sie mit uns eine Woche das Theater, die Schauspieler, die Literatur, die Kraft der Kunst. Und das Theater als Ort gelebter Zeitgenossenschaft!

Herzlich,
Ihr Joachim Lux

Das Festival ausgezeichneter Stücke

Panikherz
von Benjamin von Stuckrad-­Barre
„Ein Theaterereignis wie ein Kometeneinschlag. Wir feiern das Weltmeisterensemble vom Thalia Theater.“ Udo Lindenberg


Faust I
von Johann Wolfgang von Goethe
„Dieser Faust ist selbst ein faustisches Ereignis.“
3sat-Preis Berliner Theatertreffen 2012
Eingeladen zu den Salzburger Festspielen 2011, zum Berliner Theatertreffen 2012 und zum Festival d’Avignon 2013. Inszenierung des Jahres 2012


Die Stunde da wir nichts voneinander wußten
von Peter Handke
450 Kostüme, 60 Mitwirkende: „ein überwältigender Bilderbogen.“ NDR
Eingeladen zu den Ruhrfestspielen 2015, den Wiener Festwochen 2015 und dem Hollandfestival 2016


Moby Dick
nach Herman Melville
Der Regisseur Nunes und das Ensemble schaffen zusammen etwas, das zum Besondersten und Staunenswertesten gehört, das man seit Langem auf einer deutschen Bühne gesehen hat.“ Die Welt


Jeder stirbt für sich allein
nach Hans Fallada
Eingeladen zum Berliner Theatertreffen 2013.
Inszenierung des Jahres 2013


Thalia Vista Social Club 
von Erik Gedeon
295. Vorstellung! Der Thalia Vista Social Club ist
Kult seit 2001.


Don Giovanni. Letzte Party

eine Bastardkomödie nach Wolfgang Amadeus Mozart / Lorenzo da Ponte
Legendär: Don Giovanni als Bühnenparty – und im Anschluss weitertanzen mit DJ Sebastian Zimmler. Eingeladen zum Festival d’Avignon 2014

Das Achte Leben (Für Brilka)
von Nino Haratischwili
Der Abend ist ein Theaterwunder!" NDR 90,3
Eingeladen zu den Autorentheatertagen Berlin 2018
und Tbilisi International Festival of Theatre 2018


Nach den Aufführungen laden wir im Nachtasyl zu den AfterShowMiniaturen - kurze Vorträge und Spiele in der terra nova incognita für Augen- und Ohrenzeugen.

Das Programm der Festwoche (2.-11. November)

* im Anschluss an die Vorstellung findet ein Nachgesprääch im Ballsaal statt

2. November

19 Uhr Panikherz von Benjamin von Stuckrad-Barre (Thalia Theater)
20 Uhr Dritte Republik (Uraufführung) von Thomas Köck (Thalia Gauß) Premiere - Im Anschluss Premierenparty
22.35 Uhr Eierlikör auf nüchternen Magen (Nachtasyl, AfterShowMiniaturen, Eintritt frei)

3. November

17.00 Uhr Schnee von Orphan Pamuk (Thalia Gauß) - Die letzen Male
20 Uhr Tocotronic (Konzert) - "Die Unendlichkeit Live" (Thalia Theater) nicht Teil des JUBILÄUMS-PASSES

4. November

18 Uhr Realansichten; jung&mehr (Thalia Gauß Garage)
19 Uhr Faust I von Johann Wolfgang von Goethe (Thalia Theater)
20 Uhr Dritte Republik (Uraufführung) von Thomas Köck (Thalia Gauß)*
22.35 Faust am Finger (Nachtasyl, AfterShowMiniaturen, Eintritt frei)


5. November

12 Uhr Bilder deiner großen Liebe von Wolfgang Herrndorf (Thalia Gauß Garage), Schülervorstellung*
20 Uhr Stimmen aus dem ExilEmbassy of Hope (Thalia Gauß)

6. November

11 Uhr Iran-Konferenz Schülervorstellung*
20 Uhr Die Stunde da wir nichts voneinander wußten (Thalia Theater) - Die letzten Male
22 Uhr Publikumsbeschimpfung (Nachtasyl, AfterShowMiniaturen, Eintritt frei)

7. November

11 Uhr Die Rote Zora von Kurt Held (Thalia Theater)
20 Uhr Moby Dick nach Hermann Melville (Thalia Theater) - Die letzen Male
20 Uhr Patentöchter Im Schatten der RAF - Ein Dialog (Thalia Gauß)*
22.45 Aquavit und Sardellen (Nachtasyl, AfterShowMiniaturen, Eintritt frei)


8. November

12 Uhr Tschick von Wolfgang Herrndorf (Thalia Gauß)*
19 Uhr Secondhand-Zeit nach Swetlana Alexijewitsch (Thalia Gauß Garage)*
19.30 Uhr Jeder stirbt für sich allein nach Hans Fallada (Thalia Theater) - with English surtitles Die letzten Male
00.00 Schnapstrinker (Nachtasyl, AfterShowMiniaturen, Eintritt frei)

9. November

19 Uhr Herzzentrum: Was uns jetzt wichtig ist (Thalia Theater)


10. November

14 Uhr Nathan die Weise nach Gotthold Ephraim Lessing (Thalia Gauß Garage)*
15 Uhr Eine Sommernacht (Nachtasyl)
16 Uhr European Balcony Project - Verlesung des Manifests zur Ausrufung einer europäischen Republik vom Balkon des Thalia Theaters
16 Uhr Thalia Vista Social Club Ein Abend von Erik Gedeon (Thalia Theater)
17 Uhr Poor / Rich Europe (Deutschland-Premiere) Gastspiel (Thalia Gauß) In englischer Sprache / In English *
20 Uhr Don Giovanni. Letzte Party frei nach Mozart / da Ponte (Thalia Theater) - Die letzten Male
20.30 Uhr Wenn die Rolle singt oder der vollkommene Angler (Nachtasyl)
23 Uhr Party mit DJ Sebastian Zimmler (im ganzen Haus)


11. November

11 Uhr Festmatinee: Das Theater als Raum der Freiheit (Thalia Theater)
12 Uhr Auerhaus von Bov Bjerg (Thalia Gauß)*
15 Uhr Im Herzen der Gewalt von Édouard Louis (Thalia Gauß Garage)*
17 Uhr Die Welt von Gestern (Nachtasyl)
19 Uhr Das achte Leben (Für Brilka) von Nino Haratischwili (Thalia Theater) - with English surtitles
20 Uhr Die Odyssee. Eine Irrfahrt nach Homer (Thalia Gauß)*
20 Uhr Amerika (Kantine HAPAG-Lloyd)
20 Uhr Kollaps - Ein dystopischer Abend (Nachtasyl)
20.30 Uhr Das Ende von Eddy  von Édouard Louis (Thalia Gauß Garage)*


FestwochenSpecials

Jubiläums-Pass

Buchen Sie drei Veranstaltungen der Jubiläums­Festwoche (Sonderveranstaltungen ausgenommen) und sparen Sie 30%! Wir schenken Ihnen zum Jubiläums­Pass eine Backstage-Führung mit dem Thalia­Team dazu.


Thalia Klassiker + Tocotronic



Mit dem Kauf jeweils eines Tickets für die Thalia Klassiker „Die Stunde da wir nichts voneinander wußten“ und „Jeder stirbt für sich alleinsichern Sie sich ein Vorkaufsrecht für eins der letzten Tickets für das Tocotronic-Konzert am 3.11.*

*Angebot nur nach Verfügbarkeit. Buchung ausschließlich über die Tageskasse am Alstertor
(Montag bis Samstag von 10 bis 19 Uhr. Sonn- und Feiertage von 16 bis 18 Uhr, Kartentelefon 040. 32 81 44 44)


11.11. Festmatinee: Das Theater als Raum der Freiheit"

Das Theater als Raum der Freiheit – mit diesem Traum ist Theater seit jeher verbunden.
Das Thalia Theater hat Gegenwartsautoren eingeladen, mit uns das Theater als Raum der Freiheit
zu feiern. Es sind Autoren, die unserem Theater freundschaftlich verbunden sind:
Navid Kermani, Träger des Friedenspreises des deutschen Buchhandels, der österreichische Autor Thomas Köck, in diesem Jahr ausgezeichnet mit dem Mülheimer Dramatikerpreis, der zusammen mit dem Musiker Andreas Spechtl Musik machen wird, sowie der in den USA und Großbritannien gefeierte Londoner Autor Simon Stephens.
Gerahmt wird die Festmatinée von besonderen
Beiträgen unserer Schauspielerinnen und Schauspieler, und am Ende wird natürlich das gesamte
Ensemble auf der Bühne stehen…

Weitere Informationen und Tickets hier.

Herzzentrum XI - Was uns jetzt wichtig ist

Ein Herzzentrum zum 175-jährigen Jubiläum des Thalia Theaters
von und mit Navid Kermani
Thalia Theater 9. November 19 Uhr

Anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten findet in diesem Jahr erstmals ein „Herzzentrum“ innerhalb des Thalia Theaters am Alstertor statt. Dabei soll nicht (nur) die Bühne, sondern vor allem auch die Räumlichkeiten hinter den Kulissen und das gesamte Gebäude bespielt werden. Die Zuschauer besuchen Lesungen, musikalische Beiträge, Vorträge und Gespräche in all jenen Räumen, die sonst lediglich den Künstlern und Mitarbeitern zugänglich und somit der Öffentlichkeit verschlossen sind.

Weitere Informationen und Tickets hier

Sondervorstellung

Amerika

von Franz Kafka
Mit Philipp Hochmair Regie Bastian Kraft
Kantine HAPAG-Lloyd 11. November 19 Uhr


Kafkas epochales Werk ist die Geschichte eines heimatlosen Europäers zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Zwischen klassizistischer Kuppelhalle und großer Weltkarte der HAPAG Schifffahrtslinien von 1903 zeigt Schauspieler Philipp Hochmair seine Soloperformance eines unfreiwilligen Auswanderers – an dem Ort, an dem in den ersten Jahren der HAPAG noch die Tickets für Passagen nach Süd­ und Mittelamerika verkauft wurden.

Gefördert durch die HAPAG-Lloyd AG